Die PKV Checkliste – Worauf müssen Beamte achten?

Beamte haben Anrecht auf eine staatliche Beihilfe, die einen Teil der Krankheitskosten übernimmt. Die restlichen Kosten werden mit der privaten Krankenversicherung abgesichert, um einen vollständigen Schutz zu erhalten.

Auch wenn die private Krankenversicherung viele Vorteile für Beamte mit sich bringt, gibt es doch einiges zu beachten. Wir haben eine PKV Checkliste für euch zur besseren Orientierung erstellt. 🙂

Dabei wird auch geklärt, was wichtig für Beamte in der privaten Krankenversicherung ist und worauf du achten musst, wenn du als Beamter eine private Krankenversicherung abschließen möchtest.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Informiere dich, welche Leistungen die Beihilfe deines Bundeslandes übernimmt
  • Bestimmte stationäre und ambulante Leistungen werden nur begrenzt finanziell abgedeckt.
  • Es gibt die Möglichkeit einen Selbstbehalt zu definieren, um Beitragskosten zu senken
  • Viele PKVs bieten eine Beitragsrückerstattung in besonderen Fällen

Inhalt dieser Seite

Die PKV Checkliste für Beamte

Die Höhe des Beihilfeanspruchs

Beamte haben anders als Angestellte keinen Anspruch auf Zuzahlung zur Krankenversicherung. Dafür erhalten Sie allerdings 50 – 70 % der Krankheitskosten direkt erstattet.

Du musst also lediglich die übrigen 30 bis 50 % mit der sog. Beihilfeversicherung absichern. Auch empfiehlt es sich eine Restkostenversicherung mit abzuschließen, um auch Leistungen, die grundsätzliche von der Beihilfe ausgeschlossen sind, mit abzudecken.

Leistungen im stationären Bereich

Auch die Leistungen im stationären Bereich können sich je nach privater Krankenversicherung unterscheiden. Wir haben hier 4 Aspekte ausgewählt, sodass du weißt, was wichtig ist bei einer privaten Krankenversicherung für Beamte.

Freie Krankenhauswahl

Ein guter Tarif einer privaten Krankenversicherung sieht vor, dass du frei entscheiden kannst, in welcher Klinik du behandelt werden möchtest. Ist dies nicht der Fall, so musst du dich in ein nächstgelegenes Krankenhaus, dass die Krankenversicherung vorgibt, begeben.

Wahlleistungen

Es gibt zwei wichtige Wahlleistungen, dessen Kosten im Idealfall von der privaten Krankenversicherung übernommen werden. Das sind anfallende Kosten für Einzel- und Doppelzimmer sowie die Behandlung durch den Chefarzt.

Krankenhaustagesgeld

Kläre mit deiner privaten Krankenversicherung ab, wie hoch das Krankenhaustagesgeld ist, sodass du keinen Eigenanteil bezahlen musst. Der Betrag bezieht sich auf einen Tageswert für eine vollstationäre Unterbringung.

Krankentransporte

Eine Leistung dessen Kosten oft nur eingeschränkt übernommen werden sind die Zahlungen für Krankentransporte. Diese werden zum Teil auf eine bestimmte Distanz reduziert oder können aus verschiedenen Gründen ganz abgelehnt werden. Stell sicher, dass deine private Krankenversicherung diese Kosten komplett deckt.

Dein Experte für private Krankenversicherung

  • Papierlos glücklich
    Wir arbeiten 100 % digital und deine Versicherungen werden alle zentral in unserer App gespeichert – Tschüss Aktenorder!
  • Experte für private Krankenversicherung
    Gerne geben wir unser Wissen an dich weiter
  • Tu etwas Gutes mit deinen Versicherungen
    Wir spenden 20 % unseres Gewinns an soziale und nachhaltige Organisationen. Natürlich, ohne dass es dadurch für dich teurer wird.
  • Service ist uns wichtig
    Bei uns gibt es keine Hotline, sondern immer einen von uns als deinen direkten Ansprechpartner. 🙂
  • Unabhängig
    Sagen viele, wir haben aber das Glück nicht finanziell darauf angewiesen zu sein, die Produkte anzubieten, die uns das meiste Geld einbringen.
  • Klar und verständlich
    Versicherungen können wirklich undurchsichtig sein, deshalb sind wir erst zufrieden, wenn du wirklich alles verstanden hast

So erreichst du uns

Wir beraten dich Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr

Oder buche ein kostenloses Webmeeting

  • Berechnung aller Kosten Live und per Screensharing
  • Lerne uns persönlich, live und in Farbe kennen

Erstattung bei zahnmedizinischen Behandlungen

Zahnbehandlungen und Zahnersatz

Die Kosten für Zahnersatz können schnell Werte von 10.000 € übersteigen, weshalb wir dir empfehlen eine Abdeckung von 100 % anzustreben. Sollte es der Geldbeutel nicht hergeben, setze die Abdeckung so hoch wie möglich. Auch 80 – 90 % sind eine gute Abdeckung, sodass die Kosten noch im vertretbaren Rahmen bleiben.

Auch wenn erst in vielen Jahren, aber Zahnersatz wird uns alle treffen. 🙂

Erstattung nicht beihilfefähiger Kosten

Dazu zählen zum Beispiel Material- oder Laboraufwendungen, welche über den Beihilfeergänzungstarif mit abgeschlossen werden können.

Vorsorgeuntersuchungen

Die Vorsorgeuntersuchungen werden zum großen Teil bereits durch die Beihilfe mit abgedeckt. Leistungen wie die professionelle Zahnreinigung allerdings oftmals nur in begrenzter Form.

Summenbegrenzung

Du solltest deine Entscheidung nicht von der Summenbegrenzung abhängig machen, da diese in der Regel nach 5 Jahren vorbei ist und du unbegrenzt Leistung in Anspruch nehmen darfst.

Summenbegrenzung bedeutet, dass in den ersten Jahren maximal X € für Zahnbehandlung und Zahnersatz erstattet werden.

Höhe der Selbstbeteiligung

Eine typische Restkostenversicherung sieht keine Selbstbehalte für normale Leistungen vor. Es kann aber sein, dass bestimmte Kosten bzw. Behandlungen mit einem Selbstbehalt verbunden sind. Erst wenn dieser überschritten wird, übernimmt die private Krankenversicherung die Kosten. 

Auslandsversicherungen

Viele private Krankenversicherungen bieten einen besonderen Auslandstarif. Jedoch solltest du im Vorhinein klären, worauf du achten musst. Dazu gehören Fragen wie: Gibt es Einschränkungen, wie lange gilt der Versicherungsschutz, in welcher Weise werden Rücktransporte abgedeckt etc.

Rückerstattung von Beiträgen

Manche Tarife sehen eine Beitragsrückerstattung vor. Das heißt, wenn man zum Beispiel in einem Jahr keine Leistungen in Anspruch nimmt, werden anteilig Beiträge rückerstattet. Dies ist nur der Fall, wenn die private Krankenversicherung diesen Tarif eindeutig anbietet.

Du solltest die Höhe der Rückerstattung auf jeden Fall zu einem Teil in deine Entscheidungsfindung mit einfließen lassen, da diese durchaus bis zu 900 € im Jahr ausmachen kann.

Fazit

Es gibt keine allgemein gültige Antwort auf die Frage, welche PKV für Beamte die beste ist. Generell muss man abwägen, was der eigene Bedarf und die Ansprüche sind und diese dann mit einem passenden Tarif einer privaten Krankenversicherung ergänzen. 

Die angesprochenen Aspekte (Checkliste) sind Anhaltspunkte, worauf man achten sollte und was wichtig ist bei der Wahl einer privaten Krankenversicherung.

Woher weiß ich, dass ich auf eure Empfehlungen vertrauen kann?

Viele bezeichnen sich als unabhängig, doch nur wenige sind es wirklich. Wir haben das Glück, dass wir finanziell nicht darauf angewiesen sind, Tarife zu empfehlen, die uns das meiste Geld einbringen.

Diese Freiheit gibt uns die Möglichkeit wirklich unabhängig zu arbeiten und nur die Versicherungen zu empfehlen, die wir wirklich als die besten erachten.

Ich würde meinen aktuellen Vertrag gerne über euch betreuen lassen.

Auch das ist in 95 % der Fälle möglich. Nimm dafür einfach Kontakt mit uns auf.

Kundenstimmen

Sehr kompetente Beratung. Freundliche und zuvorkommende Mitarbeiter. Alle zusagen wurden eingehalten. Ist sehr zu empfehlen.
Linda Krämer
/
Dank der sehr guten Beratung und Betreuung konnten wir eine Menge einsparen. Sehr gutes Angebote und bei Neuheiten werden wir stets proaktiv auf dem Laufenden gehalten. Wir sind sehr zufrieden.
Claus Clemens
/
Transparente Beratung auch mal zu flexiblen Zeiten. Bei Unklarheiten im Schadensfall immer unterstützend zur Seite.
Alisa Redlich
/

Du willst dich von uns zur PKV für Beamte beraten lassen? Gerne!

So erreichst du uns

Wir beraten dich Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr

Oder buche ein kostenloses Webmeeting

  • Berechnung aller Kosten Live und per Screensharing
  • Lerne uns persönlich, live und in Farbe kennen